Philio Elorrenthi d'Phiarlan

Schurke

Description:

Männlicher Elf Schurke 4 / Säbelrassler 1 / Erbe des Drachenmals 5
CN mittelgroßer Humanoid
INI +9, Wahrnehmung Entdecken +8, Lauschen +8
Sprachen Handelssprache, Elfisch
RK 24, Berührung 16, auf dem falschen Fuß 19
TP 64 (10 TW)
Ref +14, Will +6, Zäh +10
Bewegungsrate 9 m / 6 Felder
Nahkampf +15 / +9 Eisdolch +3 (1W4 +2 + 1W6 Kälteschaden / 19-20 x2)
Nahkampf +13 / +8 Dolch +1 des Menschenverderbens (1W4, gegen Menschen: + 2W6 +2 / 19-20 x2)
Fernkampf +12 / +7 Wurfmesser (1W4 -1 / 20 x2)
Fernkampf +12 / +7 Shuriken (1W2 -1 / 20 x2)
GAB +7 RAB +6
Angriffsoptionen Hinterhältiger Angriff (2W6), Angriff mit zwei Waffen
Aktionspunkte 18
Attribute ST 8, GE 21, KO 14, IN 14, WE 10, CH 14
BF Fallen finden (Suchen), Hinterhältiger Angriff (2W6), Entrinnen, Fallengespühr, Ansehen beim Haus, Kampf mit zwei Waffen, Reflexbewegung
Talente schwächstes Drachenmal, schwaches Drachenmal, mächtiges Drachenmal, Waffenfinesse, Günstling des Hauses
Fertigkeiten Auftreten 4, Beruf (Schausteller, Schattentheater) 4*, Bluffen 12, Diplomatie 14, Einschüchtern 4, Informationen sammeln 16, Motiv erkennen 0, Reiten 5, Schätzen 2, Wissen Adel 2, Wissen Arkanes 8, Zauberkunde 2, Sprachen sprechen 0
Ausrüstung Mithralkettenhemd, Geschicklichkeitsgürtel, Konstitutionsarmschienen, Resistenzumhang, Schutzring, Boots of Elvenkind, Amulett d. natürl. Rüstung, meisterliche Dolche, Wurfmesser, Shuriken
Rucksack, Schlafrolle, Wasserschlauch, Feuerstein / Stahl, Diebeswerkzeug meisterlich, Vergrößerungsbrille, 3 Trank LWH, 1 Trank SWH, 1 Trank Schleichen, 1 Trank Dunkelsicht, Trank gasf. Gestalt, Trank Unsichtbarkeit, Waffenöl (magische Waffe), Alchemistenfeuer, Höflingskleidung
Geld 1092 Goldmünzen
Drachenmal Mal der Schatten
Bekannte Drachenmale
Schwächstes DM: einfaches Trugbild (3/Tag), Selbstverkleidung (2/Tag)
Schwaches DM: Hellhören/Hellsehen (2/Tag), Ausspähung (3/Tag)
Mächtiges DM: Ablenkung (2/Tag)

Bio:

Philio Elorrenthi d’Phiarlan ist ein Spross der direkten Blutlinie des Familienklans der Phiarlan. Schon in seinen jugendlichen Jahren manifestierte sich das Drachenmal des Schattens bei ihm, was ihn in seinem Glauben über seine Bestimmung als zukünftiger einflussreicher Vorsitz des Familienklans noch bestätigte. Er merkte auch schnell, dass seine Verwandten ihm trotz der Jugend bereits mit viel Respekt und Würde begegnen und gelegentlich seinen Rat, zumindest aber sein Wohlwollen suchen. Er entdeckte jedoch auch einige Neider unter seinen Cousinen und Cousins.

Philio ist in Metrol, Cyre, am 15. Tag des Monats Sypheros des Jahres 871 NBK geboren, doch bereits mit 69 Jahren siedelten seine Eltern mit ihm und seiner älteren Schwestern wegen der zunehmenden Kriegsgefahren in die Metropole Sharn im Breland. Sie wollten, dass ihre Kinder eine unbeschwerte Jugend haben und in Ruhe ihren Beruf erlernen können. Die Familie erhielt auch das Wohlwollen der Matriarchin des Familienklans, der älteren Schwester von Philios Mutter. Elvinor Elorrenthi d’Phiarlan wollte, dass ihre Schwester die Koordination des Familiengeschäfts der Schaustellerei und der Spionage in Sharn vorläufig übernimmt und, falls die Kriegsgefahren noch größer würden, die Ankunft der restlichen Familie vorbereiten würde.

Philio wurde zusammen mit seiner Schwester zuerst in die Kunst der Schaustellerei eingeführt, entdeckte aber schnell sein Interesse für das Schattentheater. Er liebt seine Kunst und geht darin auf, durch Licht und Schatten sowie durch seine Bewegungen den Figuren Leben einzuhauchen. Erst kürzlich hat er sich seinen Traum verwirklicht, eine eigene exquisite Kleinkunstbühne eröffnet zu haben.

Der Familientradition gemäß wurde er auch in das Handwerk der Spionage eingeweiht, des Informationenbeschaffens und –handelns. Sein erster großer Auftrag war eine Reise in den Jahren 985-990 NBK in die Hafenstadt Pylas Talaer auf Aerenal, die er im Auftrag der Matriarchin unternahm, um nach der Spaltung des Hauses der Phiarlan das Vertrauen der Elfen von Aerenal in das Haus der Phiarlan zu stärken und zugleich das Misstrauen in das Haus der abtrünnigen Thuranni zu stärken. Mit Schattentheatervorstellungen seiner Geschichten über seltsame Ereignisse aus dem entfernten Breland und den Nachrichten vom Letzten Krieg tarnte er seinen Aufenthalt in Pylas. Auf seiner Reise nach Aerenal sah Philio wundersame, magische Dinge, aber auch die Schrecken des Letzten Krieges, von denen er in Sharn weitestgehend verschont geblieben war. Nach seiner Rückkehr schenkte ihm sein Vater ein meisterlich gefertigtes Set an Diebeswerkzeugen – er hatte die Reifeprüfung in der Spionage bestanden.

Im Anschluss verweilte Philio in Sharn, um dort seine Erlebnisse auf der Bühne darzubringen als auch sein Können in der Spionage zu verfeinern. Um sich vor seiner Familie zu beweisen, machte er es sich zur Aufgabe, die Aktivitäten der erst kürzlich in Sharn gegründeten Zweigstelle der verfeindeten Familie Thuranni zu überwachen. Dabei kam er auf die Spur eines Adeligen names Jamis ir’Wynarn, einem entfernten Spross der Königsfamilie, der offenbar in letzter Zeit größere Summen an die Thurannis gezahlt hatte, um die Verbreitung gewisser Informationen über seine Person zu verhindern. Diesen Spuren folgend wurde Philio eines Nachts Zeuge des Mordes an einer jungen Stadtwächterin im Anwesen des Adeligen. Da er sich heimlich auf dem Anwesen befunden hatte, konnte er keine Zeugenaussage machen, trat aber mit dem Kollegen der Toten in Kontakt. Er hatte auch bewerkt, dass noch andere Gesellen an diesem Fall Interesse zeigen…

Epilog

Nachdem Philio zusammen mit seinen Detektivkollegen Victor Saint Demain in der Kanalisation von Sharn gestellt hat, gelingt es ihnen zwar den Tod von tausenden unschuldigen Bewohnern der Stadt abzuwenden, doch lässt er, als er seine Mitdetektive schützen will, heldenhaft sein Leben durch die Klinge Victor Saint-Demains…

Doch halt, so soll die Geschichte nicht enden.

… Obwohl in den letzten Tagen Philios einiges schief gegangen zu sein scheint – erst ermordet er aus Rache seine geliebte Schwester, dann versucht er in einem Anfall von Wahnsinn die Bevölkeruzng Sharns zu vergiften – und tatsächlich ein Großteil des Familienklans diesen Lügen des rehabilitierten “Meisterdetektiven” Glauben schenkt, gibt es in seiner einflussreichen Familie immer noch einige wenige, die nicht glauben können, dass Philio solcher Verbrechen fähig ist, derer er beschuldigt wird. Es ist ein leichtes für seine Tante, die einflussreiche Matriarchin des Familienklans, Philios Leiche aus den Fängen der Stadtwache entwenden zu lassen … und so – zu neuem Leben erweckt – drängt sein Hass ihn zur Rache, er kann nicht ruhen, bis er Victor gefasst hat. Es wird Philios einzige Aufgabe sein, aus dem Untergrund heraus die Machenschaften des rehabilitierten “Meisterdetektiven” und zugleich Kopf der gefährlichsten Verbrecherbande der Stadt zu durchkreuzen, ihn zu jagen, bis die Stadt endlich zur Ruhe kommen kann.

Philio Elorrenthi d'Phiarlan

Sharner Detektive Nuuri